Integraler Ansatz

Ganzheitlich Denken und Handeln

Integraler Ansatz​

Wenn wir von „integral“ sprechen, meinen wir „umfassend, ausba­lan­ciert und ein­schließ­lich“ und beziehen uns dabei auf den Integralen An­satz von Ken Wilber.

In unserer zunehmend komplexer werdenden, chao­tischen Welt mit ihren undurchdringlichen Wechselwirkungen und Problemlagen grei­fen un­sere bisher gewohnten Betrachtungsweisen zu kurz, da diese immer nur winzige Ausschnitte der Wirklichkeit in den Blick nehmen – und viele andere relevante Aspekte übersehen oder igno­rie­ren. Damit laufen wir selbst zunehmend Ge­fahr, unsere Klarheit und Orientierung zu ver­lieren und uns und andere schlimmstenfalls unbe­absichtigt in Schwierigkeiten zu bringen.

Mit Hilfe des integralen Ansatzes von Ken Wilber erhalten wir ein ele­gan­tes und fundiertes Modell der Welt, welches uns ein besseres Ver­ständnis und somit eine grundlegende Orientierung in un­serer Welt gibt – eine Integrale Landkarte.

Wenngleich diese Integrale Landkarte, nur eine Karte ist – und nicht das Gelände selbst – so ist sie die vollständigste und genaueste Karte der Wirklichkeit, die wir zurzeit haben.

Unser Angebot für dich

Wenn du lernen und erleben möchtest, wie dir der Integrale Ansatz und die Integrale Lebens­pra­xis ganz praktisch dabei helfen, mehr Orien­tie­rung und Klarheit für dein Leben und deine Beziehungen zu erlangen, sind wir gerne für dich da.

Was ist „integral“?​

Der Integrale Ansatz führt sämtliche Einzel­er­kennt­nisse aus den ver­schiedenen Wissen­schaf­ten und Weisheitstraditionen zu einem ein­heit­lichen und umfassenden Modell der Welt zu­sam­men, welches die Wirklichkeit mit fünf wesent­lichen Dimensionen beschreibt:

  • Zustände – bestimmen, was in unserem Bewusstseinsfeld auftaucht.
  • Strukturstufen – bestimmen, wie wir das, was in unserem Bewusstseinsfeld auf­taucht, interpretieren
  • Quadranten – bestimmen welchen Aus­schnitt der Wirklichkeit wir betrachten (nämlich möglichst alle vier Quadranten)
  • Entwicklungslinien – beschreiben die Fa­cet­ten unserer Per­sön­lichkeit, bestimmte Entwicklungssequenzen, die unter­schied­lich ausgeprägt sind
  • Typen – beschreiben Aspekte unserer Per­sönlichkeit, in denen wir uns auf jeder Ent­wicklungsstufe und in jedem Zustand gleich und unverändert zeigen

In diesem Sinn meint „integral“, wenn alle fünf Dimensionen zugleich beachtet werden, also alle Zustände, alle Stufen, alle Quadranten alle Linien und alle Typen gleichermaßen – und keine Di­men­sion außer acht bleibt. Dies wird auch AQAL abgekürzt (für all quadrants, all le­vels, all lines etc.). Darüber hinaus bezeichnet „integral“ die integrale Strukturstufe, in der diese Sicht der Wirklichkeit intuitiv verstanden wird und das ei­ge­ne Denken, Handeln und Fühlen prägt.

Diese fünf Dimensionen sind keine theoretischen Hingespinste son­dern praktisch direkt erlebbare Perspektiven deines Bewusstseins, die jetzt und in jedem anderen Augenblick deiner eigenen Wahr­nehmung zugänglich sind. Und sie sind der Schlüssel zur individuellen und kol­lektiven Ent­wick­lung von uns Menschen.

Mehr und ausführlichere Informationen zum In­te­gralen Ansatz und zur Integralen Landkarte findest du in verschiedenen Artikeln auf unserer Website von mack.partners.

Ken Wilber​​

Der US-amerikanische Denker Ken Wilber, Jahr­gang 1949, ist einer der einflussreichsten Philo­so­phen der Gegenwart und Begründer der Inte­gralen Theorie – einer ersten wirklich ganzheit­lichen und integra­tiven Philosophie.

Er brach sein Biochemie-Studium vorzeitig ab, um sich ganz und um­fassend der Zusam­men­füh­rung von Philosophie, Wissenschaft und Re­li­gion zu widmen. Mit 23 Jahren veröf­fent­lich­te er sein erstes Buch, seitdem erschienen mehr als 25 Bücher in über 30 Sprachen.

Er selbst unterteilt und reflektiert kritisch sein Werk in aktuell fünf Schaffensphasen (Wilber I bis Wilber V), die bedeutende Meilen­stei­ne der Integralen Theorie und seiner eigenen Entwick­lung wider­spie­geln:

  • Wilber I (1977-1979) – seine romantische jungianische Phase, in der er sich dem Spektrum des Bewusstseins zuwandte.
  • Wilber II (1980-1982) – sein Hinwenden und Orientieren auf die Evolution von Be­wusst­sein.
  • Wilber III (1983-1987) – sein Erforschen und Untersuchen von Ebenen und Linien der menschlichen Entwicklung.
  • Wilber IV (1995-2001) – das Entstehen des Integralen Ansatzes AQAL-Modells und das Beschreiben der Integralen Landkarte.
  • Wilber V (seit 2002) – sein Erforschen einer Integralen Post-Metaphysik und Skizzieren einer Integralen Spiritualität.
Ken Wilber und Kermit